Bevor wir uns in in zwei Jahren voraussichtlich einen grösseren Regenwassertank zulegen möchten (auch fürs WC und die Waschmaschine) und bevor der nächste Regen kommt (zur Zeit ist es mal wieder sehr trocken, ob das was mit der Klimaerwärmung zu tun hat... aber dazu habe ich ja schon was Längeres geschrieben), möchten wir zwei alte Betonschächte (waren früher wohl "Lutzugrüebe" bzw. Güllegruben) als Regenwassertanks nutzen. Diese sollen das Regenwasser vom Holzschopfdach (der grösseren Hälfte davon) aufnehmen und dann dieses Wasser dann wieder mittels einer Schwengelpumpe zur Verfügung stellen. Dafür wollen wir aber die beiden Schächte ganz unten verbinden. Wie diese Baustelle im Moment aussieht, seht ihr im ersten Bild:

Kleinbaustelle für Regenspeicher und Schwengelpumpe
Kleinbaustelle für Regenspeicher und Schwengelpumpe

Natürlich wird aber auch am Haus weitergearbeitet. Zwischendurch habe ich eine schon zugegipste Leitung wieder freigemacht. Im nächsten Bild sieht man, wie im Hauseingang noch das alte Rohr des Telefonanschluss mit einem neuen, blauen "Elektrorohr" vorbunden ist. Da wir nun aber den Telefonanschluss bzw. die Hausanschlussdose wegen der Fassadenarbeiten sowie versetzen müssen, können wir das alte Rohr auch gleich rausziehen und von hier aus verlängern. Aber ob die Cablex in Zeiten von Corona überhaupt arbeitet...

Telefonanschlussleitung im Hauseingang
Telefonanschlussleitung im Hauseingang

Auch an der Fassade ist was passiert. Wie ihr dem letzten Blogpost entnehmen konntet, war die Aussenfensterfutter nur fast fertig montiert. Das letzte beim unteren Badezimmer ist nun aber auch gemacht und ich konnte es nicht lassen und musste doch ein wenig rosten ;-).

Letztes Aussenfensterfutter - Plus ein wenig Rostung, weil er es nicht lassen konnte ;-)
Letztes Aussenfensterfutter - Plus ein wenig Rostung, weil er es nicht lassen konnte ;-)

Im Holzschopf ging es derweil weiter mit Schneiden und Hobeln. Die grösseren Fensterbretter aussen wollen ja noch gemacht werden und dafür braucht es wieder Eichenleisten. Ein Stapel davon sieht man auf folgendem Bild. Und das erste Brett wurde heute schon geleimt. Ach ja und bevor ich es vergesse, seit ein paar Tagen könnt ihr unsere Blogposts auch kommentieren...

Eichenleistenstapel beim Hobeln
Eichenleistenstapel beim Hobeln

Wie ich bei den vier Baggernschaufeln voll Dreck schon erwähnt habe, wird auch der Bachlauf unseres noch-nicht-jährigen Teiches ein wenig umgestaltet (v.a. damit weniger Wasser verloren geht ;-). Das als Belohnungsaufgabe für die Arbeit am Haus. Wobei ja auch die Arbeit am Haus und mit Holz ein Privileg ist. Aber die Arbeit am Teich hat doch noch was Anderes. Wie habe ich mich gefreut, als ich vor ein paar Tagen (oder sind es schon Wochen) die ersten Wasserläufer auf dem Teich gesehen habe. Und vor ein paar Tagen durfte ich den Kindern den ersten Laich zeigen und wir konnten verschiedene Molche beim Auf- und Untertauchen beobachten. So viel Leben, dass seinen Weg zu uns in den Garten gefunden ha.t

Gartenteich mit Blick auf neuen Bacheinlauf - WIP
Gartenteich mit Blick auf neuen Bacheinlauf - WIP

Als nächstes steht auf dem Plan, die Fensterbretter zu leimen, zu schneiden und zu ölen und dann natürlich zu installieren. Aber das dauert ein paar Tage. Dazwischen wir der Bachlauf fertiggestellt und wie gesagt nach Möglichkeit die neuen Regentanks ausgebaut und mit Schwengelpumpe versehen. Und auch das Fensterfutterhochbeet will gefüllt werden nach dem Installieren. Es läuft also einiges im Moment und ihr dürft gerne wieder reinlesen. Ende nächster Woche soll dann sogar die Aussentreppe demontiert werden...

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren