Und nein, dies ist noch nicht der Beitrag zur Solaranlage, die für uns seit November letzten Jahres klimafreundlichen Strom generiert. Aber der Beitrag ist nah, denn eine erste Bilderauswahl ist schon getroffen und eine kleine Bilderschleife erzeugt. Im heutigen Beitrag geht es um den Wiederanfang der Arbeiten an der Fassade bzw. eigentlich dem Schlussspurt Richtung Juni 2020.

Nach der Solaranlage habe ich mich vor Weihnachten nochmal auf den Keller konzentriert. Der war die Decke des letzten Raumes noch nicht isoliert. Dies ist mittlerweile gemacht und vielleicht seht ihr dazu noch ein paar Bilder. Danach ging's ein wenig in der Winterpause. Weihnachten und Familie und ein wenig Erholung hatten Vorrang. Aber seit Mitte letzter Woche geht's wieder richtig los.

Kleines Intermezzo: Wir haben diesen Winter sicher schon 20 Mäuse gefangen und deportiert und ich meine gerade wieder eine zu hören, in dem Moment da ich diesen Blog-Eintrag schreibe. Ich gehe davon aus, dass dieses "Problem" bzw. die Fangquote dann endlich abnimmt, wenn die Fassaden gemacht und damit wieder dicht(er) sind ;-).

Aber nun zum Neustart. Wir ihr unten seht, habe ich mich in den letzten Tagen wieder ein wenig mit Eiche beschäftigt. D.h. die Fensterbretter für die Fensterfutter sind zu machen. Bei 9 Fenstern fehlt noch das kleinere Futter (direkt am Fenster) und bei 11 bzw. 13 noch das äussere.

Eichenleisten bereit zum HobelnEichenleisten bereit zum Hobeln

Das bedeutet Eichenklotzbretter in Leisten sägen (einen Stapel davon seht ihr oben), auf allen vier Seiten hobeln d.h. parallel machen und danach verleimen (das seht ihr unten). Ich gehe im Moment davon aus, dass ich die 9 Innenbretter bis Ende Woche verleimt habe (ich habe dafür genug Leisten gehobelt und bereit). Danach darf ich sie noch zuschneiden und ölen und dann zusammen mit dem restlichen Fensterfutter (d.h. mit den drei Lärchenseiten) montieren.

 

Verleimung der gehobelten Eichenleisten
Verleimung der gehobelten Eichenleisten

Und dann geht's in die grösseren Fensterbretter, quasi die Abschlüsse nach aussen. Die sind grösser und ein wenig komplexer: mit längerer Abschlussleiste für die Fensterläden, Abrundung der Aussenkante und Fräsen der Abtropfkante. Und nach deren Fertigstellung und Montage geht's dann an die eigentliche Fassade. Doch halt, zuerst muss noch die Aussentreppe weg, aber dazu ein anderes Mal mehr...

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren